Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.
Kita
 

Unsere Evangelische Kindertagesstätte liegt unten im Tal, fast am Ort- und Waldrand in der Marienthaler Straße. Wir haben 3 Erzieherinnen. Bei uns gibt es Krippen-, Kindergarten- und Hortkinder. Im Moment besuchen etwa 30 Kinder unsere Einrichtung, es dürfen aber gerne noch mehr werden. Die Kinder werden in altersgemischten Gruppen betreut. Monatlich gibt es einen Babytag, zu dem Mütter (oder auch Väter) mit Kleinstkindern die Einrichtung besuchen können. Dort können Sie die Einrichtung und die Kinder einander kennen lernen.

 

Sie erreichen unsere Kita telefonisch unter 034467 / 21526.

Alles über unsere Kita erfahren Sie auf der Homepage der Einrichtung: http://www.evang-kita-eckartsberga.de

Neuigkeiten gibt es auch auf facebook: http://www.facebook.com/kita.eckartsberga

oder bei der Facebook-Gruppe: http://www.facebook.com/groups/342123842485970/

Link zum Kita-Flyer (ohne Bilder): https://docs.google.com/document/d/19CUs5zpURfe8Bs05UX4aPTzACrLkblmXLCMcVqFT1bQ/edit

und hier etwas zur Geschichte: https://docs.google.com/document/d/1MEwnL3ACItrzLkkTc1upQ_speMcWqJAWfA0LvyZleyY/edit

Neues aus der Kita

Einhundertjahrfeier Evangelische Kita

Am Samstag, dem 6.7. 2013, ab 14 Uhr, feierte unsere Evangelische Kindertages-stätte ihr 100jähriges Bestehen. Nach einem fröhlichen Gottesdienst in der St. Mauritiuskirche  unter Mitwirkung der Kinder zogen die zahlreichen Teilnehmer und Gäste unter dem Geleit eines Fanfarenzuges zu unserer Einrichtung, wo das neue Namensschild „Evangelische Kindertagesstätte Sterntaler“ enthüllt wurde. Nach einem kleinen Sektempfang gab es Kaffee und Kuchen und einige Grußworte der geladenen Gäste. Für die Kinder waren zahlreiche Attraktionen vorhanden. Wie immer gab es darüber hinaus Tombolalose und Rostwürste, in diesem Jahr zusätzlich auch Spanferkel. Ohne die Erzieherinnen und die Mithilfe zahlreicher Eltern und Freiwilliger hätte das Fest nicht in dieser Weise gelingen können. Ein herzliches Dankeschön allen Beteiligten.

 

 

Überraschungen zu Ostern

Zum jährlichen Frühjahrsfest der Lauchaer Firma Krämer Motorgeräte fand wieder ein Rasentraktorrennen über einen festgelegten Parcours statt. Die ersten drei Plätze wurden prämiert. Die preise gehen jeweils an die Kindereinrichtung der Gemeinde des Teilnehmers. Für die evangelische Kindertagesstätte Eckartsberga nahm Thomas Wettig aus Lißdorf an dem Rennen teil. Er hat zwar keine kleinen Kinder, wollte aber den Kindern der evangelischen Kita eine Freude bereiten. Seine Rennzeit war so gut, dass er den dritten Platz belegte. Dafür erhielt unsere Kita einen Traktor mit  kleinem Hänger als Preis überreicht. Am 3. April konnte der Traktor durch Bernd Vielmuth, im Beisein von Thomas Wettig, den Kindern überreicht werden. Die Freude war riesengroß, und jeder wollte natürlich zuerst fahren. Ein ganz herzliches Dankeschön an die Firma Krämer und an Thomas Wettig!

Ostereiersuchen

Auch in diesem Jahr meinte es der Osterhase lieb mit allen Grossen und Kleinen aus unserer Einrichtung. Die liebevoll gebastelten Osterkörbchen hatte der Osterhase auf unserem Freigelände mit Geschick, Geduld und Mühe versteckt. Es war gar nicht so leicht gleich ein Körbchen zu finden. Nach langem Suchen hatte dann doch jedes Kind ein Österkörbchen gefunden und konnte es mit nach Hause nehmen.

Wir möchten in diesem Zusammenhang an unser diesjähriges Sommerfest erinnern, welches am 23.06.2012 stattfindet. Das diesjährige Motto lautet „Erde, Wasser, Luft und Feuer“. Dazu laden wir alle ganz herzlich ein.

Katrin Mosch, Leiterin der ev. Kita

Weihnachtsfeier in der Evangelischen Kita

In diesem Jahr hatten die Erzieherinnen und Kinder unserer Evangelischen Kita am 2. Dezember zu der alljährlichen Weihnachtsfeier eingeladen. Trotz mancher Krankheitsfälle im Vorfeld, die das Üben erschwerten, boten die Kinder unter der kundigen Leitung von Christine Mendler ein schönes Krippenspiel mit Reimen und vielen Liedern dar, bei dem auch die Kleinsten nicht fehlen durften. Die Begleitung am Keyboard hatte wieder Manuela Speer übernommen. Es war wie immer ein Vergnügen, dem Spiel der Kinder zuzusehen und zu hören. Anschließend gab es Kaffee und liebevoll selbst gebackenen Kuchen, und wir sangen gemeinsam ein paar gut bekannte Weihnachtslieder. Den Erzieherinnen und allen fleißigen Helferinnen und Helfern ein herzliches Dankeschön für diesen gelungenen Nachmittag!

Sommerfest

In diesem Jahr haben wir bereits am 28. Mai unser Sommerfest gefeiert. Beim Arbeitseinsatz am Wochenende davor bekamen wir in ehrenamtlicher Arbeit endlich eine Markise an die Hauswand, die durch ein Sonnensegel ergänzt wird. Auch im ganzen Gelände wurde die Zeit gut genutzt und für das Sommerfest alles gesäubert und vorbereitet. Viele Eltern und ehrenamtliche Helferinnen und Helfer waren am Werk.

Das Sommerfest stand unter dem Motto „Mit offenen Augen und Ohren durch den Tag“. Die Kinder führten uns durch die kleinen und großen Erlebnisse ihres Tagesablaufs zuhause und im Kindergarten. Wie immer wechselten sich bei dem bunten und liebevoll gestalteten Programm Verse und Lieder ab. Die Kinder hatten mit den Erzieherinnen das Programm wochenlang liebevoll eingeübt und vorbereitet, musikalisch in bewährter Weise am Keyboard begleitet. Auch die Kinder von der musikalischen Früherziehung bereicherten den Nachmittag mit einigen fröhlichen Liedern.

Nach dem Programm gab es Kaffee und wie immer vorzüglich selbst gebackenen Kuchen. Die Kinder konnten toben und Tombolalose kaufen. Die waren zwar teurer als in den vergangenen Jahren, dafür gewann aber jedes Los. Es gab tolle Preise. Dankeschön an alle Sponsoren für ihre reichhaltige Unterstützung.

Es gab in diesem Jahr außerdem noch einen Schminkstand, Bastelangebote und Dosenwerfen. Auch Rostwürste waren wieder im Angebot und die Musik lief. So amüsierten sich alle prächtig. Gegen Ende des Nachmittags führten die Eltern wie in jedem Jahr ein Märchenstück für die Kinder auf, das wie immer mit viel Heiterkeit dargeboten und aufgenommen wurde.

Anschließend machten sich einige auf den Heimweg und andere ans Aufräumen. Ein großes Dankeschön geht an all die vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer, die mit vielfältigen Aufgaben in bewährter Weise zum Gelingen des Festes beigetragen haben!!!

Ihre Pfrn. Bettina Plötner-Walter

 

 

Spendenübergabe an die Ev. Kita

Am 23. März bekam unsere Kindertagesstätte freundlichen Besuch von zwei Vertretern der Firma MDC Power GmbH aus Kölleda. In der Firma ist es üblich, dass die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einmal jährlich ihren Verdienst für gute Zwecke zur Verfügung stellen. Da ein Vater eines Kindes aus unserer Einrichtung dort arbeitet, hatte er den Vorschlag gemacht, dass ein Teil dieses Geldes unserer Kindertagesstätte zugute kommt. Glücklicherweise kam also unsere Kita in die Auswahl derer, die einen Teil des in diesem Jahr erarbeiteten Geldes bekommen.

So konnten wir einen großen Scheck über tausend Euro entgegennehmen, der für die Gestaltung der Außenanlage unserer Kita genutzt werden soll. Die Kinder hatten als Dankeschön ein buntes Frühlingsbild gemalt. Bei dem schönen Frühlingswetter gab es lauter strahlende Gesichter und ein ganz herzliches Dankeschön geht an die Firma MDC Power und ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

 

 

 

In der letzten Zeit hat sich unsere Kita erfreulich verändert – manches ist erneuert bzw. neu gebaut: Einer der Gruppenräume hat eine neue Wandgestaltung bekommen und die Auffahrt ist fertig. Damit nicht genug, bekommt auch in der nächsten Zeit der andere Gruppenraum einen neuen Fußboden und einen neuen Anstrich. Und eine schöne Weihnachtsfeier gab es auch:

Kita-Raum schön neu

In unserer Evangelischen Kindertagesstätte haben am letzten Samstag viele Eltern einen der Gruppenräume gemeinsam gemalert und neu gestaltet. Die Kinder hatten im Vorfeld ihr Wünsche geäußert, wie der Raum zu gestalten sei. Vormittags erhielt der Raum einen neuen Farbanstrich in Rosa, Hellblau und Hellgrün. Nachmittags wurde mit Hilfe von Malvorlagen, die mit dem Beamer an die Wand projiziert wurden - aber zum Teil auch freihand - der Raum mit den von den Kindern gewünschten Motiven ausgemalt.
Danke an alle, die mitgeholfen bzw. das Vorhaben gesponsert haben. Die Kinder fühlen sich im neuen Ambiente sehr wohl.

Endlich eine Auffahrt für den Kindergarten

Jetzt ist es soweit: Die Kinderwagenauffahrt unserer Evangelischen Kita ist fertig. Damit ist für uns ein großer Wunsch in Erfüllung gegangen.
Viele Jahre lang mussten die jungen Mütter die Kinderwagen oder Buggies entweder unten stehen lassen oder mühsam die Treppe hinaufschleppen, wenn sie ihre Kleinen in die Kita brachten.
Viel Geduld und Organisationstalent waren nötig, bis wir diese Arbeit überhaupt in Angriff nehmen konnten.

Wir sind den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Verbandsgemeinde sehr dankbar für die sorgfältige Planung, die dazu geführt hat, dass wir für diese Arbeiten einen hohen Anteil an Fördergeldern bekommen haben.


Dann musste die ausführende Firma auch noch viel Zeit und Kraft aufwenden, um die tonnenschwere Wurzel der alten Buche aus dem Boden zu entfernen. Recht schnell war danach die Schräge der Auffahrt zu erkennen, die inzwischen auch gepflastert ist. Inzwischen  ist auch das Geländer angebaut.

Sogar der Hang ist in ehrenamtlicher Arbeit bereits wieder bepflanzt, so dass das Gelände schon nicht mehr kahl ist. Auch der Zaun ist unter großem körperlichen Einsatz bereits wieder angebracht und wird noch mit einer Tür versehen werden, damit die Auffahrt und das Gelände der Kita sicher für die Kinder sind. Dies soll in der nächsten Zeit noch mit ehrenamtlicher Hilfe erledigt werden. 
Allen, die mitgeholfen haben, gebührt ein herzliches und tiefempfundenes Dankeschön!

 

Weihnachtsfeier in der ev. Kita

Am Nachmittag des 3. Dezember fand in unserer ev. Kita wieder die jährliche Weihnachtsfeier für die Eltern und Großeltern statt. Die Kinder führten ein wunderschönes Krippenspiel mit hübschen Versen und vielen Liedern auf. Alle Kinder waren beteiligt und hatten viel Spaß daran (bis auf einen der ganz kleinen Engel, der weinte, weil ihm der Trubel zu viel war). Wie immer war alles perfekt eingeübt und klappte prima.


Anschließend gab es Kaffeetrinken - einige Mütter hatten Kuchen gebacken und viele fleißige Helferinnen waren in der Küche am Werk. Auch das war perfekt organisiert und lief wie am Schnürchen.
Wie immer sangen wir noch einige Weihnachtslieder, ehe sich so nach und nach alle wieder auf den Heimweg machten.
Allen, die aufopferungsvoll vorbereitet und mitgeholfen haben, sei ganz herzlich gedankt!

Pfrn. Bettina Plötner-Walter

 

Sommerfest am 12.6.: Kleine Leute ganz groß

Unser diesjähriges Sommerfest der Evangelischen Kindertagesstätte in Eckartsberga am 12.6.2010 stand unter dem Motto "Wenn ich einmal groß bin". Die Kinder zeigten den zahlreich erschienenen Gästen aus allen Generationen, was sie einmal für Berufe ergreifen wollen, wenn sie erwachsen sind. Wie immer wechselten sich bei dem bunten und liebevoll gestalteten Programm Verse und Lieder ab, die die Kinder ganz toll vorgetragen haben. Die Erzieherinnen hatten das Programm wochenlang liebevoll eingeübt und vorbereitet, musikalisch in bewährter Weise am Keyboard begleitet. Nur leider mussten wir zwischendrin immer mal wieder die Schirme aufspannen. Im weiteren Lauf des Festes setzte sich die Sonne dann zum Glück wieder durch und der große Regen kam erst gegen Ende.
Nach dem Programm gab es bei Sonnenschein Kaffee und wie immer vorzüglich selbst gebackenen Kuchen. Die Kinder konnten toben und Tombolalose kaufen. In diesem Jahr gab es sogar ein Glücksrad. Auch Rostwürste waren wieder im Angebot und die Musik lief. So amüsierten sich alle prächtig. Gegen Ende des Nachmittags führten die Eltern wie in jedem Jahr ein Märchenstück für die Kinder auf. Dann machten sich einige auf den Heimweg und andere ans Aufräumen. Ein ganz herzliches Dankeschön für all die vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer, die mit vielfältigen Aufgaben in bewährter Weise zum Gelingen des Festes beigetragen haben!!!                               

Pfrn. Bettina Plötner-Walter

 

Unser Frühlingsfest

 


Am 16. März hatten die Kinder und Erzieherinnen unserer Evangelischen Kindertagesstätte die Großeltern nachmittags zum Frühlingsfest eingeladen. Zuerst unterhielten uns die Kinder mit Liedern und Gedichten - ein bunter Reigen von frühlingshaften Versen und Melodien erfreute und erheiterte die Zuhörerinnen und Zuhörer. Alles war gut vorbereitet und klappte reibungslos.

 

Anschließend gab es Kaffee und von manchen Eltern selbst gebackenen leckeren Kuchen. Danke an alle, die dabei mitgeholfen haben.

 

Zum Schluss haben wir nach einer kurzen Andacht noch gemeinsam zur Gitarre Lieder gesungen. Fröhlich gingen Kinder und Großeltern nach einem gelungenen Nachmittag heim.

 

 

Geschichtliche Entwicklung

 

 

In diesem Jahr ist die Evangelische Kindertagesstätte Eckartsberga bereits 96 Jahre alt. Im Jahre 1913 wurde der Evangelische Kindergarten von der damaligen Freifrau Barbara von Wilmowsky aus Marienthal gestiftet - im Gebäude der ehemaligen Gaststätte "Waldchlößchen" in der Marienthaler Straße. 

(so sah die Kita vor dem Umbau aus)

-        im Jahre 1913 wird das Gebäude „Waldschlösschen“ mit Grundstück von Familie von Wilmowsky aus Marienthal als Kinderaufbewahrungsstätte für unbemittelte Bürger gegründet (überwiegend auch für die Kinder seiner Arbeiter)

-        Es wird festgelegt, dass dieses Gebäude nebst Grundstück immer für Kinder genutzt werden und die Kinder  christlich erzogen werden sollen

-        Baron von Wilmowsky versorgte den Kindergarten täglich mit einer Kanne Milch, die er mit einem Pferdefuhrwerk vorbei schickte.

-        Die Betreuung und Erziehung der Kinder übernehmen in den ersten Jahren und Jahrzehnten Ordensschwestern der evangelischen Kirche.

-        Während des 2. Weltkrieges bietet der Kindergarten für einige Zeit Umsiedlern und Flüchtlingen Unterkunft.

-        Die Kinderzahl steigt in den 60er Jahren auf bis zu 65.

-        Seit 1968 werden Gebäude und Außenanlagen schrittweise verändert und modernisiert. Aufgrund der stets knappen finanziellen Mittel werden viele Maßnahmen (Schönheitsreparaturen, Abdichtung des Daches, Anschaffung einer Rutsche) durch Eigenleistung der Eltern durchgeführt.

-        1992-1995 werden umfangreiche Umbau- und Modernisierungsvorhaben realisiert: Der Kindergarten erhält sein heutiges „Gesicht“.

-        1998 wird der Spielplatz neu gestaltet.

-        Der Einzugsbereich des Kindergartens hat sich in den letzten Jahren erweitert;

-        Die Betreuung und Erziehung der Kinder erfolgt seit vielen Jahren durch kirchlich ausgebildete Erzieher bzw. Fachkräfte.

Das Jahresfest ist schon seit vielen Jahren Tradition des Kindergartens und zählt zu den Höhepunkten des Jahres.

 

Christine Mendler

(so sieht die Kita heute aus)