Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

weiteres Material gesucht

Veröffentlicht am 22.02.2014
Es würde mich sehr freuen, wenn manche der hier vorhandenen Seiten noch mit weiterem Material aufgefüllt würden.
Wer also etwas hat, was sich auf unserer Internetseite gut machen würde, kann gerne mit mir Kontakt aufnehmen.
Ganzen Eintrag lesen »

Herzlich Willkommen

Veröffentlicht am 22.02.2014
Endlich wird es auch für den Pfarrbereich Eckartsberga eine Website geben
Natürlich ist dies alles erst im Anfangsstadium und muss noch so manche Verbesserung erfahren. Ich übe noch, wie man so eine Website erstellt. So ist manches sicher noch nicht übersichtlich genug oder weist den einen oder anderen Anfängerfehler auf. Bilder fehlen auch noch weitgehend. Bitte haben Sie ein wenig Nachsicht - auch auf längere Sicht. Wer weiß, wieviel Zeit ich finden werde, diese Seite zu aktualisieren und zu vervollkommnen.
Herzliche Grüße,
Ihre Pfrn. Bettina Plötner-Walter
Ganzen Eintrag lesen »

Weltgebetstagsfeiern 2011

Veröffentlicht am 22.02.2014
Am vergangenen Freitag, dem 4.3., haben weltweit wieder Millionen von Frauen den Weltgebetstag gefeiert, dessen Ordnung in diesem Jahr aus Chile kam. Auch in Eckartsberga wurde abends wie in jedem Jahr der Weltgebetstag gefeiert, in Lißdorf bereits nachmittags 15 Uhr, wie es dort schon seit Jahrzehnten gute Tradition ist. Auch in Pusnchrau trafen sich abends die Frauen aus den umliegenden Dörfern zur Weltgebetstagsfeier.
In Eckartsberga trafen sich etwa 20 Frauen zu einem sehr stimmungsvollen Abend zum gemeinsamen Beten und anschließenden Essen. Die Frauen aus Chile hatten mit dem Thema "Wie viele Brote habt ihr?" eines unserer wichtigsten Nahrungsmittel ins Zentrum der Aufmerksamkeit gerückt. So drehten sich auch die Texte, Gebete und Lieder - und nicht zuletzt auch die vorgeschlagenen Rezepte - um dieses Thema. Besonders schön am Weltgebetstag finde ich auch, dass das gemeinsame Feiern verschiedene Generationen zusammenführt - die jüngste Teilnehmerin war 13 Jahre, die älteste weit über 80 Jahre alt.
Der Abend begann mit ein paar Lichtbildern über die Besonderheiten Chiles und mit Musik zur Einstimmung auf das Land. Nachdem wir gemeinsam gebetet und die schwungvollen und melodiösen Lieder miteinander gesungen hatten, konnten wir noch reichlich und köstlich gemeinsam essen. Viele der anwesenden Frauen hatten eines der vorgeschlagenen Rezepte ausprobiert. Auf diese Weise kam ein reichhaltiges chilenisches Büfett zusammen. So konnten wir bei Wein, Tee, Musik und gutem Essen und Gesprächen den Tag schön ausklingen lassen. (Nur zu fotografieren hatte ich dann leider mal wieder weitgehend vergessen.)
Ganzen Eintrag lesen »

Gemeindebrief

Veröffentlicht am 22.02.2014
Leider ist beim jüngsten Gemeindebrief vom Frühjahr 2011 etwas schief gegangen: Eine Seite ist doppelt abgedruckt, dafür fehlt eine andere ganz. Irgendwo auf dem Weg zwischen Erstellung der Kopiervorlage und der endgültigen Kopie (wie Sie sie in der Hand halten) ist dieser Fehler passiert. Dafür bitten wir herzlich um Entschuldigung!
Hier im Internet können Sie die vollständige Version von "Auf ein Wort" lesen.
Herzliche Grüße,
Bettina Plötner-Walter
Ganzen Eintrag lesen »

Kirchenmusiker für die Region stellen sich vor

Veröffentlicht am 22.02.2014

Liebe


(Gospel-)Chormitglieder,


Blechbläser und


Musikinteressierte


der Region SURF,


 


für unsere Großregion ist ja eine Kirchenmusikerstelle ausgeschrieben. Die Kandidatinnen und Kandidaten stellen sich im September vor.


 


Am


Do., 8.9.; Do., 15.9. und Mo., 19.9.


wird es jeweils


18 Uhr eine Orgelmusik,


19 Uhr eine öffentliche Chorprobe und


20 Uhr eine öffentliche Posaunenchorprobe


und ab 21 Uhr ein Gespräch


mit je einem der Bewerber geben.


Alle diese Veranstaltungen finden in Bad Bibra in der Kirche bzw. Winterkirche statt.


 


Bitte beteiligen Sie sich an diesen Proben, damit ein möglichst großer Chor bzw. Posaunenchor entsteht, und teilen Sie uns Ihre Eindrücke mit.

Ganzen Eintrag lesen »

Weihnachtsfestkreis

Veröffentlicht am 22.02.2014
Ihr Lieben,
an diesem Weihnachten habe ich gemerkt, wie viel Eigeninitiative es in den Gemeinden gibt, wenn ich selbst plötzlich mehr oder weniger ausfalle - weil meine Stimme streikt. Und ich habe gemerkt, als wie angenehm ich es empfinde, wenn ich Heiligabend nicht ganz so viel hin und herhetzen muss.
Daraus ist folgende Idee bei mir entstanden: Für das nächste Weihnachten würde ich gerne einen Vorbereitungskreis ins Leben rufen - aus jedem Dorf ein oder 2 Leute - die die Christvesper vorbereiten und dann nach Möglichkeit auch vor Ort selber gestalten. Dann könnten alle Gemeinden für sich entscheiden, wann sie ihre Christvesper am Heiligabend haben wollen, wie sie es gestalten etc. Und ich hätte Heiligabend nicht ganz so viel um die Ohren.
Das fände ich segensreich, wenn wir das gemeinsam hinkriegen.
Herzliche Grüße, Bettina Plötner-Walter
Ganzen Eintrag lesen »